trainerregister

Das Trainerregister des Arbeitgeberverbandes DSSV wurde zum 1.1.2016 neu organisiert. Die Hauptaufgabe wird weiterhin die Einstufung der Qualifikationen der Branche in Qualifikationsstufen sein.

Das seit 2007 bestehende Trainerregister des Arbeitgeberverbandes DSSV wurde zum 1.1.2016 neu organisiert. Das Trainerregister wird auch weiterhin eine Einstufung von Qualifikationen der Branche vornehmen. Die öffentliche Form des Trainerregisters inklusive der personenbezogenen Daten von Betrieben und Trainern muss in der neuen Struktur leider aufgegeben werden. Das Register wird als „internes Register der Ausbildungen und Qualifikationsstufen (angelehnt an DQR)“ weitergeführt. Die strategische Bedeutung des Trainerregisters für den Arbeitgeberverband, für die Zertifizierung und Zertifizierungsorganisationen sowie für die gesamte Fitness-/Präventions-/Gesundheitsbranche einschließlich der damit verbundenen Ziele bleibt damit erhalten.
Das Trainerregister des Arbeitgeberverbandes DSSV wird auch zukünftig die Einstufung von Qualifikationen in Qualifikationsstufen, angelehnt an den deutschen Qualifikationsrahmen (DQR) vornehmen. Ausbildungsinstitute der Branche können also auch weiterhin ihre Qualifikationen durch das Trainerregister einstufen lassen. Dabei wird das bewährte Verfahren mit Selbstauskunft, Lehrgangsbeschreibung und Kompetenzerwerb nach den Vorgaben der Kompetenzstruktur (angelehnt an DQR) fortgeführt. Übersichten mit der Zuordnung der Qualifikationen der verschiedenen Ausbildungsinstitute zu den Qualifikationsstufen werden vom Arbeitgeberverband weiterhin vorgehalten. Ausbildungsinstitute können sich ihre eingestuften Qualifikationen auf Anfrage bestätigen lassen. Da das Trainerregister nach der Neuorganisation die Informationen nur auf Anfrage an die Bildungsinstitute zur weiteren Verwendung weitergibt, werden die Informationen nicht mehr online erreichbar sein. Von der DAkkS akkreditierte Zertifizierungsorganisationen können die eingestuften Qualifikationen der Branche auf Anfrage erhalten.
Mit dieser Neuorganisation bleibt die grundlegende Bedeutung des Trainerregisters für die Qualitätssicherung innerhalb der Branche erhalten.